Und die Eselin sah den Engel – von Nick Cave

Nick Cave…ist ein echter Badass des Rock, düster, geheimnisvoll, immer den Wahnsinn im Schlepptau und sehr poetisch….Wenn man ihn mag, dann richtig. Hier mal ein Musiktipp: „I’m your loverman“

SORRY das Video wurde gesperrt. Es gibt auf www.myvideo.de ein Loverman Video von Nick. Da es aber mit einer 30 sek. Werbung reingestellt wurde, werde ich es auf meiner HP nicht posten können.

Was viele nicht wissen, Cave hat bisher zwei Bücher in seinem Leben geschrieben. Sein erstes erschien bereits 1989 mit dem oben genannten Titel, im Original „And the Ass saw the Angel“. Wie aus Ass Eselin werden konnte ist mir ein Rätsel, aber egal…

Dieses Buch habe ich letztes Jahr gelesen, und es hat mich schlichtweg aus den Latschen gekippt…im positiven Sinn…und ich konnte wochenlang nichts mehr lesen, weil mir alle anderen Bücher wie Kinderbücher vorkamen.

Nick Caves Hauptfigur ist der stumme Eucrid Eucrow – ein Mörder und Selbstmörder -, der  Sohn einer Trinkerin und eines sadistischen Vaters. Ort der Handlung: ein verlassenes Tal, das von einer fanatischen Sekte, den Ukuliten, beherrscht wird. Die Einwohner Hinterwäldler der übelsten Sorte.

Muss man sich so eine heftige Story antun? Unbedingt!! Denn dieses Buch ist ein literarisches Juwel, ein virtuoses Spiel mit Sprache, Metaphern und exzessiven Bildern.

Nick Cave schreibt so gut, es ist frustrierend…ich werde niemals so gut sein. Zu meiner eigenen Beruhigung durfte ich aber schnell feststellen, dass die meisen anderen – veröffentlichten – Autoren dieses Niveau genauso wenig erreichen, obwohl sie auch gut sind. Genies bleiben eben Ausnahmen.

Eileen

Edit: Oh, ganz vergessen: sein zweites Buch ist 2009 erschienen und heißt „Der Tod des Bunny Munro“ ….habs noch nicht gelesen….

 

 

Schreibe einen Kommentar

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

Top