Das COVER eines Buches ist WICHTIG !

Und bei E-Books, so mein wachsender Verdacht, sogar wichtiger als beim physischen Buch.

Denn insbesondere bei unbekannten Autoren achten potentielle Leser neben Klappentext, Preis, Rezensionen, Anzahl der Sternchen und ihrem Bauchgefühl … auch auf ein ansprechendes Cover!

Wenn das Cover dilettantisch aussieht, wird von einer Unprofessionalität des Autors und seines Werkes ausgegangen, was manchem guten Inhalt sicher Unrecht tut … Aber Leser sind auch nur Menschen 😉 Und das Auge liest offensichtlich mit.

Ich habe das Thema Cover vor einem halben Jahr noch, bevor ich irgendeines meiner Werke veröffentlich hatte, auf die leichte Schulter genommen. Wenn ich an meine ersten Cover Entwürfe denke, kommt mir das kalte Grausen … und ich fand mal diese Entwürfe gut! Ich hatte also keine Ahnung, habe aber – wie man hoffentlich merkt – dazu gelernt und lerne weiter.

Hier meine Tipps:

1. Professionelle Fotos sind etwas ganz anderes als die eigenen Shots mit der Digitalkamera!

Sofern ihr also selber keine Profifotografen seid, greift auf die Fotoarchive im Internet zu, wo man, wie ich finde, schon relativ günstig ziemlich gute Fotos bekommen kann.

Diese Archive sind so gut bestückt, dass man garantiert ein gutes Motiv für sein Buchcover findet.

2. Engagiert einen Cover Artist oder arbeitet mit jemandem zusammen, der ein Geschick für gutes Design und vor allem ein kritisches Auge hat.

Diese Zusammenarbeit ist meist intensiv und schlaucht. Vom ersten bis zum letzten Entwurf kann es ein anstrengender Weg werden,aber lohnt sich am Ende.

3. Macht unbedingt mehrere Entwürfe und schlaft letztendlich drüber. Dies sollten besonders die Ungeduldigen – wie ich – beherzigen – auch wenn es schwer fällt!

4. Cover und Inhalt sollten möglichst optimal zusammenpassen.

Das ist ein verdammt schwieriger Punkt, der oft in die Hose geht – auch bei Verlagsbüchern – aber man kann ja sein Bestes geben!

Wer sich in das Thema einlesen möchte, hier mein Buchtipp:

„DIESES COVER IST MÜLL“ von Thomas R. Diehl, erhältlich bei Amazon als E-Book für 3,99 Euro, die sich lohnen.

Der Titel und das Cover passen, wie man sieht, hervorragend zusammen!

Ein ziemlich gelungenes Cover …

Hier gehts zum DOWnLOAD

Vielleicht noch einen letzten Tipp:

Ein bereits veröffentlichtes Cover zu ändern ist kein Sakrileg.

Wenn ihr Zweifel an seiner Ästhetik und Funktionalität habt oder entsprechende Rückmeldung bekommt, scheut euch nicht davor, euer Cover zu ändern.

Ich jedenfalls habe es bei meinem Roman „Thrill my Soul“ getan und bin froh darüber.

Das Cover zu „Die letzte Runde geht auf mich!“ zeigt meine persönlichen Fortschritte auf dem Gebiet, wie ich finde.

Aber man lernt ja immer weiter. Was im Übrigen auch viel Freude bereitet.

Eileen

Leave a Comment

Filed under Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.